Shiatsu und Entspannungstraining

Shiatsu – die Kunst der Berührung

… Shiatsu als energetische Körperarbeit basiert auf dem Konzept der allen Lebewesen innewohnenden vitalen Lebenskraft (jap.: Ki, chin.: Chi) die im Körper entlang von Leitbahnen, den Meridianen fließt. Unsere körperliche, seelische, emotionale und geistige Befindlichkeit ist demnach Ausdruck der Verteilung und des Flusses dieser Lebenskraft. Das Verständnis von Yin und Yang, die Aspekte der Fünf Wandlungsphasen sowie die Verläufe und Funktionen der Meridiane sind die Grundlagen für diese besondere Behandlungsform.

Aus Schauen, Befragen, Zuhören und Berühren entwickelt sich der Ablauf der Behandlung. Die Shiatsu-spezifische Berührung unterstützt die Lebensenergie in Ihrer Bewegung. Diese Berührung – die eigentliche Shiatsu-Technik, ist achtsam und raumgebend, konkret und tief, klar und offen. Sie berührt den Menschen in seiner Ganzheit- das ist das Wesentliche, die Essenz und das Herz von Shiatsu.

Shiatsu wirkt ausgleichend, beruhigend oder belebend. Es entspannt und regt die Selbstheilungskräfte von Körper, Geist und Seele an. Shiatsu-Berührung wirkt in die Tiefe, sie geht in Kontakt mit der dem Menschen innewohnenden Ressource. Der Weg dorthin ist prozessorientiert. Es ist ein Weg, der uns darin unterstützt uns selbst besser zu spüren. Wenn wir uns selbst besser spüren und wahrnehmen, fällt uns der Dialog mit uns selbst und unserer Umwelt leichter.  Shiatsu unterstützt diesen vielseitigen Dialog, unterstützt die Lebensbewegung in uns….“ (ESI – Europäisches Shiatsu Institut 2019)

Die Art und Weise, wie ich mich in der Welt und in meinem Körper erlebe, hat sehr großen Einfluß auf mein Wohlbefinden.  Ein Weg dahin, mich in meiner Welt und in meinem Körper besser wahrzunehmen, ist verbale und non-verbale Kommunikation. Mehr ins Fühlen kommen.  Mit Sinn-orientierten Reflexionen (aus Logotherapie und Existenzanalyse), bunter Gedankenakrobatik (aus dem Baukasten des NLPs) und Shiatsu (aus der Körper- und Energiearbeit) kann ich mich und meinen Platz in der Welt immer bewußter Wahrnehmen und Annehmen.  Ab da ist es in meiner Welt möglich Einfluß zu nehmen und neue Wege zu versuchen.

„Wenn der Weg das Ziel ist, dann ist der Prozeß die Lösung.“

So begleite ich schon seit vielen Jahren Klienten, aufmerksam und absichtslos.

Entspannungstraining:

Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren auf der Grundlage von Autosuggestion. Der Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schulz hat es aus der Hypnose entwickelt und 1926 erstmalig vorgestellt. Autogenes Training ist unabhängig von kulturellen Umfeld und Weltanschauung anwendbar. Das Ziel ist es, dass Menschen, die Entspannung suchen, diese aus sich selbst heraus entwickeln können. Die Fertigkeiten dazu erlernen Sie hier in den Kursen. Autogenes Training ist dazu geeignet Entspannung zu finden und Stresssymptome zu reduzieren.

Progressive Muskel Entspannung (PMR) nach Edmund Jacobsen ist eine Entspannungstechnik, bei der durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht wird.

Phantasie-Reisen sind erzählte Entspannungsgeschichten und können als Entspannungsmethode genutzt werden, um Ruhe und Kraft zu schöpfen. In den Phantasiereisen werden zum Teil Elemente aus dem Autogenen Training mitgenutzt, um so zu einer tiefen Entspannung zu führen.

————

Entspannungstraining biete ich als Präventionskurse in Gruppen an, die von den Krankenkassen bezuschußt werden. Es ist auch möglich ganz individuell und einzeln Entspannung zu erlernen, ohne einen Krankenkassenzuschuss. Kurse können auch als betriebliche Gesundheitsförderung angeboten werden.

Ort und Zeit nach Absprache.