🌸

Entdecke Deine innere Balance mit Shiatsu

Hartmut Sascha Stock
Shiatsu Praktiker und Trainer für Entspannung und Prozessbegleitung

Tauche ein in eine Welt der Achtsamkeit und absichtslosen Begleitung. Ich biete Dir den Raum, Deinen eigenen Weg zu gehen, ganz in Deinem Tempo. Mit voller Aufmerksamkeit bin ich für Dich da.

Erlebe tiefe Entspannung und inneren Frieden

In meinen Shiatsu-Sitzungen wirst Du eine tiefgehende Entspannung erfahren, begleitet von inneren Bildern, Leichtigkeit und Entlastung. Spüre die Kraft des Hier und Jetzt in Deinem Körper und entdecke Hoffnung, Stärke und Selbstwertgefühl. Durch bewusste Berührung eröffnet sich Dir eine Reise zu Dir selbst – eine Möglichkeit, Dich und Dein fühlen intensiv zu erleben.

„Shiatsu gibt Entwicklungsimpulse, die Dein Leben auf vielen Ebenen verändern können. Die Shiatsu-Erfahrung stellt Menschen in ihrem Leben neu auf, die Verbesserung der Gesundheit ist da eine willkommene Nebenwirkung.
– Achim Schrievers, Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland

Stressabbau und Tiefenentspannung

Shiatsu hilft nicht nur dabei, Körper und Geist in Einklang zu bringen, sondern reduziert auch effektiv Stress. Durch gezielte Berührungen und sanfte Dehnungen werden Spannungen gelöst und der Energiefluss im Körper harmonisiert. Diese tiefe Entspannung fördert die innere Ruhe und hilft, stressbedingte Symptome wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen und Verspannungen zu lindern.

Was Dich erwartet

Shiatsu findet am bekleideten Körper statt (bitte bequeme, langärmelige und langbeinige Kleidung tragen) und wird auf einem Futon (Baumwollmatte) durchgeführt. Zu Beginn erfühle ich die Energieverteilung in Deinem Bauchraum und wähle Meridiane (Energiebahnen) aus, die ich achtsam am ganzen Körper mit Händen, Daumen, Ellbogen und Knien berühre. Es gilt nichts auszuhalten – alles soll angenehm und entspannend sein. Zusätzlich werden Gelenke rotiert und Körperpartien gedehnt, was zu tiefer Entspannung führt.

Öffnungszeiten

Werktags ab 10:00 Uhr

Terminvereinbarung

Rufe mich oder schreib mir eine Nachricht unter : 0151 18400232

Preise

  • Shiatsu: 80 € – ca. 60 Minuten + ca. 15 Minuten Ankommen/Nachruhen
  • Gespräche: 80 € – ca. 90 Minuten
  • Neurogenes Zittern: 50 € – ca. 30 Minute

Worauf wartest Du?

Gönne Dir eine Auszeit und entdecke die transformative Kraft von Shiatsu. Entspanne und erhole Dich – ganz ohne Ablenkung. Es geht nur um Dich. Buche jetzt Deinen Termin und starte Deine Reise zu innerer Balance und Wohlbefinden.




    Nicht nur zum Valentinstag kannst Du Dir selbst und/oder Deinen Herzensmenschen ein berührendes Geschenk machen.

    Antworten auf oft gestellte Fragen:

    Wie unterstützt Shiatsu bei Stresssymptomen?

    Shiatsu, eine japanische Form der Körpertherapie, ist bekannt für ihre entspannende und heilende Wirkung. Durch die Anwendung von Druck, Dehnung und Manipulation bestimmter Körperpunkte und -linien, hilft Shiatsu, das Gleichgewicht und die Harmonie im Körper wiederherzustellen. Diese Technik kann besonders effektiv bei der Linderung von Stresssymptomen sein.

    Physische Entspannung

    Shiatsu arbeitet gezielt mit Druck auf bestimmte Akupressurpunkte entlang der Meridiane, die Energiekanäle im Körper. Diese Druckanwendung kann Muskelverspannungen lösen, die oft durch Stress verursacht werden. Durch die physische Entspannung der Muskeln, insbesondere im Nacken und Rücken, wird die Durchblutung verbessert und die Produktion von Endorphinen, den körpereigenen „Glückshormonen“, angeregt. Dies führt zu einer allgemeinen Linderung von Spannungskopfschmerzen und körperlicher Erschöpfung.

    Verbesserung der Durchblutung und des Energieflusses

    Durch die Stimulation der Akupressurpunkte fördert Shiatsu die Durchblutung und den Energiefluss im Körper. Ein verbesserter Blutfluss hilft, Nährstoffe und Sauerstoff effizienter zu den Zellen zu transportieren, was die körperliche Erholung unterstützt und die Vitalität steigert. Ein harmonisierter Energiefluss trägt dazu bei, Blockaden zu lösen, die durch anhaltenden Stress entstanden sein könnten.

    Förderung der emotionalen Balance

    Shiatsu kann auch signifikante emotionale Vorteile bieten. Durch die beruhigende und achtsame Natur der Behandlung werden das Nervensystem und die emotionale Stabilität gestärkt. Die Anwendung von Shiatsu kann Ängste und Reizbarkeit reduzieren, indem sie das parasympathische Nervensystem aktiviert, das für Entspannung und Regeneration zuständig ist. Dies hilft, die emotionalen Auswirkungen von Stress wie Angstzustände und depressive Verstimmungen zu lindern.

    Unterstützung der mentalen Klarheit

    Durch die Entspannung des Körpers und die Förderung des allgemeinen Wohlbefindens trägt Shiatsu zur Verbesserung der mentalen Klarheit bei. Stress kann oft zu Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisproblemen führen. Shiatsu hilft, den Geist zu beruhigen und eine tiefe Entspannungsphase zu erreichen, wodurch die kognitive Funktion und die Konzentrationsfähigkeit verbessert werden können.

    Förderung des gesunden Schlafs

    Ein häufiges Stresssymptom ist Schlaflosigkeit oder unruhiger Schlaf. Shiatsu kann dazu beitragen, den Schlaf zu verbessern, indem es den Körper in einen Zustand tiefer Entspannung versetzt. Regelmäßige Shiatsu-Behandlungen können helfen, den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren und die Qualität des Schlafs zu verbessern, wodurch der Körper die notwendige Erholung erhält.

    Shiatsu bietet eine ganzheitliche Methode zur Bewältigung von Stresssymptomen, indem es sowohl körperliche als auch emotionale und mentale Aspekte anspricht. Durch die Kombination von physischer Entspannung, emotionaler Balance, verbesserter mentaler Klarheit und Förderung eines gesunden Schlafs kann Shiatsu effektiv helfen, die negativen Auswirkungen von Stress zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

    Was ist Shiatsu?

    Shiatsu ist eine traditionelle japanische Form der Körpertherapie, die auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) basiert. Der Begriff „Shiatsu“ bedeutet wörtlich „Fingerdruck“, wobei die Technik nicht auf Druck, sondern auf achtsames Anlehnen setzt.

    Grundprinzipien und Techniken

    Ein zentrales Prinzip des Shiatsu ist das Anlehnen mit Fingern, Daumen, Handflächen und manchmal auch Ellbogen, Knien und Füßen, um auf bestimmte Punkte und Meridiane des Körpers einzuwirken. Diese Meridiane sind Energiebahnen, durch die nach der TCM die Lebensenergie, auch „Qi“ genannt, fließt. Das Ziel der Behandlung ist es, den Energiefluss im Körper zu harmonisieren, Blockaden zu lösen und so das körperliche und emotionale Wohlbefinden zu fördern.

    Anwendung und Nutzen

    Shiatsu kann zur Linderung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden, darunter:

    • Stress und Spannungen
    • Muskel- und Gelenkschmerzen
    • Schlafstörungen
    • Verdauungsprobleme
    • Kopfschmerzen
    • Menstruationsbeschwerden

    Die Behandlung erfolgt typischerweise auf einem Futon, einer weichen Matte auf dem Boden, wobei der Empfänger bequeme Kleidung trägt. Der Therapeut lehnt sich mit seinem Gewicht auf spezifische Meridiane und Akupressurpunkte und kombiniert dies mit Dehnungen und Rotationen, um die Flexibilität und Beweglichkeit des Körpers zu fördern.

    Ganzheitlicher Ansatz

    Shiatsu betrachtet den Menschen als Ganzes und zielt darauf ab, ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele zu schaffen. Durch das sanfte Anlehnen an Meridiane und Akupressurpunkte werden nicht nur körperliche Beschwerden gelindert, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

    Shiatsu ist eine effektive und ganzheitliche Therapieform, die durch achtsames Anlehnen und achtsame Berührung zur Entspannung, Stressbewältigung und allgemeinen Gesundheitsförderung beiträgt. Es kombiniert Elemente der traditionellen chinesischen Medizin mit modernen Massage- und Körpertherapietechniken, um ein umfassendes Wohlfühlerlebnis zu bieten.

    Wie oft sollte ich mich mit Shiatsu behandeln lassen?

    Die Häufigkeit von Shiatsu-Behandlungen hängt von individuellen Bedürfnissen und Zielen ab. Hier sind einige allgemeine Richtlinien:

    Akute Stresssymptome

    • Wöchentlich: Bei akuten Stresssymptomen oder spezifischen Beschwerden kann es hilfreich sein, wöchentliche Behandlungen über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen in Betracht zu ziehen. Dies ermöglicht es dem Körper, sich an die Therapie anzupassen und positive Veränderungen zu bemerken.

    Chronischer Stress oder zur Prävention

    • Alle zwei Wochen: Für chronischen Stress oder zur Vorbeugung von Stresssymptomen können Behandlungen alle zwei Wochen sinnvoll sein. Dies hilft, ein konstantes Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten und langfristige gesundheitliche Vorteile zu erzielen.

    Langfristige Unterstützung und Wohlbefinden

    • Monatlich: Für die allgemeine Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens kann eine monatliche Shiatsu-Behandlung ausreichend sein. Dies bietet regelmäßige Entspannung und Unterstützung für den Körper.

    Individuelle Bedürfnisse

    • Personalisiert: Jeder Mensch ist einzigartig, daher ist es wichtig, auf die eigenen Bedürfnisse und den Rat des Shiatsu-Therapeuten zu hören. Manche Menschen profitieren von häufigeren Behandlungen, während andere feststellen, dass weniger oft ausreichend ist.

    Anpassung nach Fortschritt

    • Flexible Anpassung: Die Häufigkeit kann angepasst werden, je nachdem, wie sich die Symptome entwickeln und wie der Körper auf die Behandlungen reagiert. Regelmäßige Rücksprache mit dem Therapeuten kann helfen, den besten Behandlungsplan zu bestimmen.

    Die optimale Häufigkeit von Shiatsu-Behandlungen variiert je nach individuellen Bedürfnissen und Zielen. Ein guter Ausgangspunkt sind wöchentliche Behandlungen bei akuten Beschwerden, gefolgt von einer schrittweisen Reduktion auf zweiwöchentliche oder monatliche Sitzungen zur Erhaltung des Wohlbefindens. Es ist ratsam, den Rat eines erfahrenen Shiatsu-Therapeuten einzuholen und die Behandlungsfrequenz nach Bedarf anzupassen.

    Was ist Stress?

    Stress ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Herausforderungen oder Bedrohungen. Er aktiviert das sogenannte „Fight-or-Flight“-System, das uns hilft, in gefährlichen Situationen schnell zu reagieren. In moderaten Mengen kann Stress nützlich sein, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu steigern. Er wird jedoch problematisch, wenn er chronisch wird oder in unangemessenen Situationen auftritt. Chronischer Stress kann durch anhaltende Belastungen am Arbeitsplatz, finanzielle Sorgen, Beziehungsprobleme oder gesundheitliche Herausforderungen ausgelöst werden.

    Physiologisch führt Stress zur Freisetzung von Hormonen wie Adrenalin und Cortisol, die Herzfrequenz und Blutdruck erhöhen, die Atmung beschleunigen und die Muskeln anspannen. Diese Reaktionen bereiten den Körper auf eine schnelle Reaktion vor. Langfristig kann anhaltender Stress jedoch das Immunsystem schwächen und eine Vielzahl von körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen verursachen.

    Stress kann auch zu „Freeze“-Reaktionen und vorauseilendem Verhalten führen. Während die „Fight-or-Flight“-Reaktion gut bekannt ist, wird oft übersehen, dass Stress auch eine „Freeze“-Reaktion auslösen kann. Dies bedeutet, dass man in stressigen Situationen handlungsunfähig wird oder sich gelähmt fühlt. Vorauseilendes Verhalten beschreibt den Versuch, Stressoren vorwegzunehmen und zu vermeiden, was oft zu übermäßiger Vorsicht, Perfektionismus oder zwanghaftem Verhalten führt. Beide Reaktionsmuster sind natürliche, aber problematische Strategien des Körpers, um mit überwältigendem Stress umzugehen.

    Stresssymptome

    Stress kann sich auf unterschiedliche Weise äußern und sowohl körperliche als auch emotionale, verhaltensbezogene und kognitive Symptome hervorrufen:

    Körperliche Symptome:

    • Kopfschmerzen: Häufige oder anhaltende Kopfschmerzen.
    • Muskelverspannungen: Besonders im Nacken- und Schulterbereich.
    • Magen-Darm-Probleme: Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung.
    • Erschöpfung: Anhaltende Müdigkeit und Energiemangel.
    • Schlafstörungen: Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen.
    • Herz-Kreislauf-Probleme: Erhöhter Blutdruck, Herzrasen.
    • Appetitveränderungen: Übermäßiges Essen oder Appetitverlust.

    Emotionale Symptome:

    • Ängstlichkeit: Gefühl von Nervosität oder Sorge.
    • Reizbarkeit: Schnelles Verärgern oder Frustration.
    • Traurigkeit: Gefühl von Niedergeschlagenheit oder Depression.
    • Überforderung: Gefühl, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein.
    • Stimmungsschwankungen: Unvorhersehbare oder häufige Veränderungen der Stimmung.

    Verhaltensbezogene Symptome:

    • Veränderter Medienkonsum: Exzessiver Gebrauch von Fernsehen, sozialen Medien oder Videospielen zur Ablenkung.
    • Substanzkonsum: Erhöhter Konsum von Alkohol, Nikotin oder Drogen.
    • Selbstschädigende Verhaltensweisen: Nägelkauen, Hautkratzen, Selbstverletzung.
    • Veränderungen in der Sexualität: Verlust der Libido oder riskantes sexuelles Verhalten.
    • Konsum- und Erlebnissucht: Exzessives Shopping, zwanghaftes Reisen oder ständiges Streben nach intensiven Erfahrungen.

    Kognitive Symptome:

    • Gedächtnisprobleme: Schwierigkeiten, sich an Dinge zu erinnern.
    • Konzentrationsschwierigkeiten: Probleme, den Fokus zu halten oder Aufgaben abzuschließen.
    • Gedankenrasen: Ständiger Fluss von Gedanken, die schwer zu kontrollieren sind.

    Weitere Symptome:

    • Kopfschmerzen und Migräne: Häufig durch Anspannung und erhöhte Muskelaktivität verursacht.
    • Schwächung des Immunsystems: Anfälligkeit für Infektionen und Krankheiten.
    • Zähneknirschen: Oft unbewusst, besonders nachts.

    Brauchen Menschen Berührung?

    Berührung ist ein fundamentales menschliches Bedürfnis und spielt eine entscheidende Rolle für das emotionale und körperliche Wohlbefinden. Von Geburt an sind wir darauf angewiesen, durch körperliche Nähe Sicherheit und Geborgenheit zu erfahren. Die positive Wirkung von Berührung zeigt sich in verschiedenen Lebensphasen und sozialen Kontexten.

    Emotionale Vorteile

    Berührung fördert die Freisetzung von Oxytocin, dem sogenannten „Kuschelhormon“, das Gefühle von Vertrauen und Verbundenheit verstärkt. Regelmäßige körperliche Zuwendung kann Ängste reduzieren, Stress abbauen und das Gefühl der Einsamkeit mindern. Sie hilft, emotionale Bindungen zu stärken und unterstützt das psychische Wohlbefinden.

    Physische Vorteile

    Körperliche Berührung hat nachweislich positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Sie kann den Blutdruck senken, das Immunsystem stärken und die Heilung von Krankheiten unterstützen. Massagen, Umarmungen und andere Formen der physischen Zuwendung können Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern.

    Soziale Vorteile

    In sozialen Interaktionen vermittelt Berührung Empathie und Zuneigung. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der nonverbalen Kommunikation und hilft, Beziehungen zu vertiefen. Freundschaftliche Gesten wie das Händeschütteln oder eine Schulterklopfen schaffen Vertrauen und fördern positive soziale Bindungen.

    Berührung in der modernen Welt

    In der heutigen, oft digital geprägten Welt ist das Bedürfnis nach physischem Kontakt wichtiger denn je. Trotz der Möglichkeiten zur virtuellen Kommunikation kann der Mangel an realen, körperlichen Berührungen zu einem Gefühl der Isolation führen. Daher ist es essenziell, Gelegenheiten für Berührung zu suchen, sei es durch Umarmungen von Freunden und Familie, Massagen oder andere Formen körperlicher Zuwendung.

    Menschen brauchen Berührung für ein gesundes und ausgeglichenes Leben. Sie bietet nicht nur emotionalen Trost und soziale Bindung, sondern trägt auch erheblich zur physischen Gesundheit bei. Das bewusste Einbeziehen von Berührungen in den Alltag kann somit das allgemeine Wohlbefinden erheblich verbessern.

    Shiatsu und Berührung

    Shiatsu ist eine Körpertherapie, die auf der heilenden Kraft der Berührung basiert.

    Berührung spielt eine zentrale Rolle im Shiatsu. Sie vermittelt nicht nur physische Heilung, sondern auch emotionale Unterstützung und tiefes Wohlbefinden. Die bewusste, achtsame Berührung im Shiatsu unterscheidet sich von alltäglichen Berührungen und kann tiefgehende Wirkungen haben. Sie fördert die Ausschüttung von Oxytocin, das Stress reduziert und ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit erzeugt.

    Physische Vorteile von Shiatsu

    Shiatsu kann helfen, Muskelverspannungen zu lösen, die Durchblutung zu verbessern und das Immunsystem zu stärken. Es kann Schmerzen lindern, die durch chronische Erkrankungen oder akute Verletzungen verursacht werden. Die gezielte Anwendung von Druckpunkten kann zudem den Stoffwechsel anregen und die Verdauung fördern.

    Emotionale und psychische Vorteile

    Shiatsu bietet nicht nur physische, sondern auch emotionale und psychische Vorteile. Die tiefe Entspannung, die durch die Behandlung erreicht wird, kann Angstzustände und Depressionen lindern. Die achtsame Berührung hilft, ein Gefühl der inneren Ruhe und des emotionalen Gleichgewichts zu erreichen.

    Shiatsu in der modernen Welt

    In unserer hektischen und oft stressigen modernen Welt ist Shiatsu eine wertvolle Methode, um wieder in Kontakt mit sich selbst zu kommen. Die Berührung durch Shiatsu bietet eine Gelegenheit, innezuhalten, zu entspannen und das Bewusstsein für den eigenen Körper und Geist zu stärken. Es kann als regelmäßige Praxis in den Alltag integriert werden, um langfristig Wohlbefinden und Gesundheit zu fördern.

    Shiatsu zeigt eindrucksvoll, wie kraftvoll und heilend Berührung sein kann. Durch die Kombination von physischem Druck, Dehnung und achtsamer Berührung hilft Shiatsu, den Energiefluss im Körper zu harmonisieren und sowohl körperliche als auch emotionale Blockaden zu lösen. In einer Zeit, in der viele Menschen nach Wegen suchen, Stress abzubauen und sich zu entspannen, bietet Shiatsu eine effektive und wohltuende Lösung.

    Fühlen und den Zugang zu den eigenen Gefühlen finden

    Shiatsu ist eine ganzheitliche Körpertherapie, die nicht nur auf physische Heilung abzielt, sondern auch einen tiefen Zugang zu den eigenen Gefühlen und zum Selbst ermöglicht. Die Praxis basiert auf achtsamer Berührung und bewusstem Körperkontakt, wodurch sie eine einzigartige Möglichkeit bietet, sich selbst zu fühlen und ein besseres Verständnis für die eigenen Emotionen zu entwickeln.

    Das Prinzip des Fühlens im Shiatsu

    Im Shiatsu wird der Körper durch gezielten Druck, Dehnungen und sanfte Manipulationen behandelt. Diese Berührungen sind mehr als nur physisch; sie ermöglichen es, tief in das eigene Körperbewusstsein einzutauchen. Durch das Spüren der Berührungen können Blockaden und Spannungen im Körper aufgelöst werden, was einen tieferen Zugang zu unterdrückten oder nicht wahrgenommenen Gefühlen ermöglicht.

    Sich selbst fühlen

    Shiatsu fördert das Bewusstsein für den eigenen Körper. In der Hektik des Alltags verlieren wir oft den Kontakt zu uns selbst. Shiatsu hilft, diesen Kontakt wiederherzustellen, indem es uns dazu bringt, auf unseren Körper zu hören und seine Signale wahrzunehmen. Das bewusste Erleben von Berührung und Druck vermittelt ein Gefühl der Präsenz und Erdung, das essentiell für die Selbstwahrnehmung ist.

    Zugang zu Gefühlen

    Die Berührung im Shiatsu hat eine beruhigende und gleichzeitig belebende Wirkung auf das Nervensystem. Diese doppelte Wirkung kann helfen, emotionale Blockaden zu lösen und den freien Fluss von Gefühlen zu fördern. Durch die tiefe Entspannung und das Loslassen von körperlichen Spannungen wird es leichter, Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden und diese zu akzeptieren.

    Emotionale Heilung

    Viele Menschen tragen unbewusste emotionale Wunden oder Spannungen in ihrem Körper, die durch Shiatsu erkannt und gelindert werden können. Die achtsame Berührung ermöglicht es, diese emotionalen Belastungen zu spüren und sie allmählich zu verarbeiten. Der Zugang zu den eigenen Gefühlen und das bewusste Fühlen dieser Emotionen können Heilungsprozesse in Gang setzen und zu einem besseren emotionalen Gleichgewicht führen.

    Ganzheitliches Wohlbefinden

    Durch Shiatsu wird nicht nur der Körper behandelt, sondern auch der Geist und die Seele angesprochen. Diese ganzheitliche Herangehensweise unterstützt das Wohlbefinden auf allen Ebenen. Das Fühlen und Verstehen der eigenen körperlichen und emotionalen Zustände ermöglicht es, ein tieferes Verständnis für sich selbst zu entwickeln und bewusstere Entscheidungen für das eigene Wohlbefinden zu treffen.

    Shiatsu ist weit mehr als eine Technik zur körperlichen Entspannung. Es bietet eine wertvolle Möglichkeit, sich selbst zu fühlen und einen tieferen Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden. Durch achtsame Berührung und bewusstes Spüren hilft Shiatsu, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, und fördert so ganzheitliches Wohlbefinden und emotionale Heilung. In einer Welt, die oft von Ablenkungen und Stress geprägt ist, bietet Shiatsu einen wertvollen Raum, um sich selbst zu begegnen und innere Ruhe zu finden.